SOUND ART Mainz


Welcome to the student page of the SOUND ART department in Mainz

The Mainz School of Music is the first school of music in Germany to offer a Master’s degree in Sound Art-Composition. Since 2010 this study program invites musicians and artists who are seeking to enhance their artistic competencies in the area of sound art and composition. Since 2019 it has also been possible to study as a „Meisterschüler“ in the third cycle.

On this page we want to give you an impression of our works and projects.

Click here for information about the study program and how to apply

________________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 


 
 

 

 


 
 

Wingel Mendoza - Sound of Matters in Mainz 30. Nov. 2023

Ausstellung Kunst ist im Verein am Schönsten 2023

Performance zur Finissage:
30. November 18-22 Uhr (Galerierundgang P ART)
Ort: Walpodenakademie, Neubrunnenstraße 8, 55116 Mainz

Kunst ist im Verein am Schönsten 2023
Unsere Mitgliederausstellung zu 15 Jahre Walpodenakademie Mainz

Brandstifter, Matthias Harnisch, Klaus Harth, Albert Herbig, krd hundefaenger, Michael Klotzki, Sandra Kruse, Wingel Mendoza, Utaellamarie Peter, Barbara Rößler, Tanja Roolfs, Anke Kristina Schäfer, Bernd Schneider, Miss Tula Trash, Ralf Thorn, Violetta Vollrath, Lars Wehr, Nicolaus Werner

 
Link zu Ausstellung und Konzert

 

________________________________________________________________________________

Video portraits of Sound Artists from Mainz School of Music
by Kunsthalle Mainz, August 2023

see here
Danbi Jeung
Juan Bermudez
Wingel Mendoza

 
Many thanks to the Kunsthalle Mainz for their great initiative.

 
________________________________________________________________________________

                       

 

 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Juan Bermúdez
Sound Art Exhibition im Rahmen der Masterprüfung

Ort: Kammermusik Saal 2.OG und 02-234
Hochschule für Musik Mainz
Jakob-Welder-Weg 28
55128 Mainz
Hochschule für Musik

Zeiten: Ab Montag 16 Oktober bis Mittwoch 18 Oktober
Uhr: Von Mainz astronomischer Mittag (Ca. 13:18) bis Sonnenuntergang

English
We often find ourselves in moments of waiting: waiting at a red light, an appointment, a kiss, or the distant promise of a visa. These pauses, both measured and immeasurable, give rhythm to our lives. Waiting spaces can become declarations of utopia, places that embrace a parallel time and an open future.
"Please wait to...” is a multimedia installation that presents time as something felt, rather than thought or applied. Engaging in a dialogue with the structures of time fixated on precision, and rebelling against fixed identities.

Deutsch
Wir erleben oft Momente des Wartens: an einer roten Ampel, auf einen Termin, einen Kuss oder die Hoffnung auf ein Visum. Diese Pausen, die gleichzeitig messbar und schwer fassbar sind, geben unserem Leben einen bestimmten Rhythmus. Warteräume können zu Möglichkeiten für Utopien werden, zu Orten, die eine parallele Zeit und eine offene Zukunft umfassen.
"Please wait to..." ist eine multimediale Installation, die Zeit eher als etwas Gefühltes denn als etwas Gedachtes präsentiert. Es hält ein Gespräch mit den präzisen zeitlichen Strukturen aufrecht, die wir geschaffen haben, und stellt Definitionen durch feste Identitäten in Frage.

________________________________________________________________________________

NEWS
Klangkunst bei Kunstbiennale "3 x klingeln" in Mainz, 6. – 8. Oktober 2023



Konzerte, Lesungen, Theater und Ausstellungen in Privatwohnungen, Geschäften, Hinterhöfen oder sogar im Kloster.
Künstler, Musiker, Performer, Schauspieler und Autoren sind für ein Wochenende in private Räume der Mainzer Neustadt und des Bleichenviertels eingeladen.

Die 1997 von Günter Minas und Christiane Schauder zum 125. Geburtstag der Mainzer Neustadt gegründete Kunstbiennale „... 3 x klingeln!“ findet auch 2023 eider statt.
Vom 6. bis 8. Oktober 2023 werden 20 Wohnungen, Büros, Läden und Höfe in der Mainzer Neustadt und im Bleichenviertel Kunst und ihre Schöpfer:innen beherbergen.

Mit dabei ist der Klangkunst Alumni Wingel Mendoza, der drinr aufwendige 12kanalige Raumklanginstallation "Time Scultpure -Senza tempo" (2023) im Weingut Landenberger präsentiert.
Die Arbeit war zuletzt in der Rhein-Mosel-Halle beim 32. Koblenz Guitar Festival & Academy im Mai in Koblenz zu erleben.

Weingut Landenberger
Adam-Karillon-Straße 4
Mainz

Program siehe hier: Stadt Mainz

________________________________________________________________________________
CALARTS - Kalifornien
Festival Experiments in Electronic Soundart präsentiert eine Kollaboration mit Mainzer Klangkünstler

https://esp.calarts.edu/eesf-wavecave/

Die Spezialisierung Experimental Sound Practices wurde für Musiker, Komponisten und Klangkünstler mit einem starken musikalischen Hintergrund eingerichtet, die die radikaleren Zweige des zeitgenössischen Klangs erkunden wollen.

WaveCave ist ein Galerieraum in der kalifornischen Musikhochschule, der ausschließlich der Präsentation von studentischer Klangkunst und Installationen gewidmet ist.

Samstag, 30. September
19:00 Uhr WaveCave Klangkunst-Galerie

María Bulla und Juan Bermúdez

"Finde eine Farbe, stell dir den Horizont vor"

find a color, imagine the horizon schafft imaginäre Horizonte und Landschaften, indem es die Farben des Sommers und des täglichen Lebens der Künstler kombiniert. Trotz der räumlichen Entfernung macht sich der kreative Prozess von María Bulla und Juan Bermúdez die Situation zunutze und mischt Aufnahmen von scheinbar weit entfernten Orten in Deutschland und den Vereinigten Staaten. Die künstlich geschaffenen Landschaften spielen mit unseren Gedanken und rufen eine Mischung aus Ungewissheit und Wiedererkennen hervor; es sind Bilder, in denen das Gefühl einer möglichen Existenz mitschwingt, die vielleicht in unserer Erinnerung verankert ist. Die Aufnahmen verstärken manchmal die Vorstellung davon, wie bestimmte Orte klingen sollten, und stehen manchmal im Gegensatz dazu. Wenn man sich langsam auf diese Reise begibt, entdeckt man fünf verschiedene fiktive Landschaften, die von denjenigen entdeckt werden, die warten. Durch ihre sorgfältige Auswahl laden uns Bulla und Bermúdez ein, diese traumhaften, vertrauten Orte zu entdecken. Sie haben versucht, die Klänge hinter den Farben zu finden, und sind dabei auf neue Orte gestoßen; Orte, die aus anderen Orten entstanden sind.
________________________________________________________________________________

|| S O U N D O F S I L E N C E ||

KUNST-PICKNICK „Sound of Silence“ am Jubiläumsbrunnen

Wir laden Euch am Samstag, 23. September 2023 zum spätsommerlichen Picknick am Jubiläumsbrunnen ein. Unter dem Motto „Sound of Silence“ erwarten Euch spannende und unerwartete Geschichten über den denkmalgeschützten Brunnen auf dem Ernst-Ludwig-Platz.

Mit der Klangperformance Los recuerdos corren en los ríos (Die Erinnerungen Fließen in den Flüssen) der der mexikanische Künstler Wingel Mendoza und der kolumbianischen Künstler Juan Bermúdez (beide Klangkunst-Komposition an der JGU werden den seit über 10 Jahren wasserlosen Jubiläumsbrunnen wiederbeleben.

Auf dem Ernst Ludwig-Platz liegt das vertrocknete Skelett des einst feierlich sprudelnden Jubiläumsbrunnens. So wie ein Fluss ohne Wasser lediglich aus Steinen und Schlamm besteht, hat der Jubiläumsbrunnen einen Teil seiner Seele verloren. Aus diesem Grund und um die gestalterische Idee dieses Ortes wieder verstehen zu lernen, muss wieder Wasser in den Becken fließen, um dem kollektiven Gedächtnis, die Erinnerung zurückzugeben.

Doch auch im Brunnen sollen Erinnerungen geweckt werden. Durch den Gebrauch verschiedener Materialien als Klangquelle und im Nachahmen der verloren gegangenen Nutzung durch die Künstler, Wingel Mendoza (@wingelegniw) und Juan Bermúdez (@juandavid71_), soll der Betonstruktur seine vertikale und auratische Sphäre wieder zurückgegeben werden.

Neben der Performance der Klangkünstler sollen auch die Passant:innen über das Scanen von QR-Codes und die Interaktion mit auf der Betonstruktur verteilten Wasserbehälter Teil der aktiven Erinnerungsarbeit werden. Während wir mit dem Auge den Ist-Zustand - das Ziel einer historischen Entwicklung - beobachten, erlaubt uns die Klangerfahrung eine Erweiterung unseres Zeit- und Raumbegriffs. Im Murmeln des Wassers navigieren wir durch Parallelwelten und finden zur Erinnerung an den Brunnen und die Beziehung der Stadt zum Wasser zurück.
https://diebetonisten.de/einladung-zum-kunst-picknick-am-jubilaeumsbrunnen/
________________________________________________________________________________

Medienkünstler Jürgen Claus verstorben

Das Bild zeigt Glocken im Meer; er ist also einer der Ersten, die auch Klangkunst im und unter Wasser gemacht haben.
Gestern Mittag (5. September 2023) ist unser langjähriger Freund Jürgen Claus im Alter von 88 Jahren in Aachen verstorben. Er war Pionier auf zahlreichen Gebieten: Unterwasserkünstler, Solarkünstler, Maler, Autor und Visionär. Gemeinsam mit seiner Frau Nora hat er zahlreiche künstlerische Projekte sowie höchst anregende Seminare und internationale Meetings auf seinem großen Gut in Belgien veranstaltet. Er hat Viele inspiriert und Vieles bewegt. Unvergessen auch seine Zeit als Professor an der Kunsthochschule für Medien! Ich persönlich habe ihm sehr viel zu verdanken ; so waren z.B. meine ersten Filmmusik-Komposition für seine künstlerischen Videos (Les artistes et la lumiere, Reims 1991).

Wir verlieren einen krafvollen und inspirierenden Menschen, einen fördernden Freund und sind dankbar, dass wir uns am Tag vorher noch von ihm verabschieden konnten.
Peter Kiefer

Yesterday at noon Jürgen Claus, passed away in Aachen at the age of 88. He was a pioneer in many fields: Underwater artist (also with sounds), solar artist, painter, author and visionary. Together with his wife Nora, he organised numerous artistic projects as well as highly stimulating seminars and international meetings on his beautiful farm in Belgium. He has inspired many and moved many things. His time as a professor at the Academy of Media Arts is also unforgettable! Personally, I owe him a lot; for example, my first film music compositions were for his artistic videos (Les artistes et la lumiere, Reims 1991).
We are losing a powerful and inspiring person, a supportive friend and are grateful that we were able to say goodbye to him the day before.
The picture shows bells in the sea, sound art under water.

JürgenClaus Taucher am Glockenturm, 1980
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany

________________________________________________________________________________

Call for applications 2023: master's in Sound Art-Composition at Johannes Gutenberg University Mainz

Master of Music: Sound Art-Composition
Mainz School of Music

Klangkunst in Kobenz
Wingel Mendoza, Senza tempo (detail), 2023. 12-channel sound installation, loudspeakers, wood, stones, amplifier, 4 meters. Installation view, Rhein-Mosel-Halle Koblenz, 2023. © Wingel Mendoza.


Foreign qualifications deadline: September 10
German qualifications deadline: November 1

Johannes Gutenberg University Mainz
School of Music
Jakob-Welder-Weg 28
55128 Mainz
Germany
Add to Calendar
www.music.uni-mainz.de
soundart.uni-mainz.de
Facebook / Instagram / YouTube / Vimeo

Standard period of study: four semesters (two years)
Meisterschüler (postgraduate course): four semesters (two years)

Application deadline (for applicants with foreign qualifications): September 10 /
Application deadline (with a German degree): November 1.
Email: studienbuero-hfm@uni-mainz.de.

In 2009, the Mainz School of Music became the pioneer among German universities to introduce a degree program in Sound Art-Composition. Founded by the internationally renowned sound artist Prof. Peter Kiefer, the master’s degree in Sound Art is mostly conducted in English and is designed for musicians, composers and artists who wish to refine their artistic skills in the realm of sound art.

The course is open to artists of all fields who would like to work creatively in the field of Sound Art-Composition. The course has a strong focus on projects and has an interdisciplinary design. Participants will be encouraged to contribute and develop their own experience in the field. The degree program is built upon the most current advancements in the intersection of music and art, which have been evolving over the past twenty years, and offers the opportunity to explore and develop projects in a variety of settings. Emphasis is placed on sounds in spatial settings, particularly public spaces. During their studies participants will create sound installations and will develop concert and media concepts for performances.

Upon completing the master’s degree program in Sound Art-Composition, participants will be equipped to independently engage in high-level artistic work and develop innovative concepts within the realm of sound art. They will possess the qualification to work as an independent artist, expressing their unique artistic vision, creating artistic works for museums, galleries or major festivals. Additionally, the skills acquired throughout the program can be effectively applied in various professional domains, including media and media production, as well as consulting and conceptual design for projects.

The program is tuition-free, with only a small administrative fee of around 350 euros per semester. Students benefit from one-to-one tutoring lessons, working together in a small group of international students you will be engaged in the production of new artistic works for exhibitions and festivals, group symposiums, among other activities. Additionally, the program has hosted guest professors of international reputation, such as Lawrence Abu Hamdan, Jacob Kirkegaard, Miya Masaoka, Bernhard Leitner, Andres Bosshard, Kaspar König, Stefan Fricke, etc. More here.
Also a cooperation with the project for sound research ARS art_reseach_sound has proven fruitful in the past.

If you already hold a master’s degree you also can apply for Meisterschüler (postgraduate course): four semesters (two years).

Applicants for the Master program with foreign qualifications are required to validate them with the university before submitting their formal application. For detailed information on the validation process, please visit here.

Required documents

– A degree in music or art from a university, college of music, or an equivalent institute in Germany or abroad, obtained through a diploma degree program, Bachelor's degree program, or comparable degree program. (The admission of applicants with another degree course is possible in cases of high level of artistic aptitude.)–Curriculum Vitae
– Proof of English skills, which can be demonstrated through test certificates or a conversation with the Board of Examiners during the aptitude test.
– Letter explaining your motivation for applying to this degree program.
– Portfolio containing relevant activities, such as exhibitions, concerts, and compositions.
– Sketch of the planned artistic project to be implemented during the degree program.

The Mainz School of Music is part of the Johannes Gutenberg University Mainz. Such integration is unique in Germany and the extensive offers of the university such as a comprehensive sports program, free visits to the opera, Studium Generale, etc. are also open to music students.

The city of Mainz is located in a cosmopolitan and lively environment and is a media and business hub of international importance. The Rhine-Main region also has much to offer culturally: four opera houses, numerous theaters, symphony orchestras, choirs, festivals and two public television and radio stations.

When making music, it is natural for people to work together across national borders. That's why the university fosters a welcoming culture and fellow students from all countries are valued and seen as an enrichment to life on campus.

________________________________________________________________________________

Veranstaltungstipps - Aktivierung Instrument I (Sevgi and Bengisu) in der Kunsthalle Mainz • 18. August 2023 • 19 Uhr

Bildnachweis: Aktivierung der Arbeit Instrument I (Sevgi and Bengisu) von Sriwhana Spong mit Juan Bermúdez, Danbi Jeung & Wingel Mendoza (Klasse Klangkunst-Komposition, Hochschule für Musik Mainz, JGU), Kunsthalle Mainz, 2023. Foto: Lorenz Kerkhoff.


Letzte Performance zu/mit Sriwhana Spongs Arbeit Instrument I (Sevgi and Bengisu)
Am Mittwoch, den 16/08 laden wir um 19 Uhr zur letzten Aktivierung zu/mit der Arbeit Instrument I (Sevgi and Bengisu) von Sriwhana Spong mit den Performer*innen Juan Bermúdez, Danbi Jeung & Wingel Mendoza (Klasse Klangkunst-Komposition, Hochschule für Musik Mainz, JGU) ein.

Die Kosten sind im Eintritt enthalten.

mit Juan Bermúdez, Danbi Jeung & Wingel Mendoza
(Klasse Klangkunst-Komposition, Hochschule für Musik Mainz, JGU)

________________________________________________________________________________
Downloadlinks for the Zine as a result of the symposium
„Lernen, Lehren und Künstlerische Praxis in der nächsten Pandemie“
am 08. Juli 2023

Zine download: Toolkit_for_the_next_Pandemic_18.07.2023
Zine download hint: Zine download_hint
Instructions for folding the zine: Anleitung zum Falten der Zine

________________________________________________________________________________

Herzliche Einladung zum Symposium

„Lernen, Lehren und Künstlerische Praxis in der nächsten Pandemie“
am 08. Juli 2023

14:00 - 17:00 Uhr in der Black Box, 2. OG

Hochschule für Musik Mainz, Jakob-Welder-Weg 28, 55128 Mainz

mit Prof. Salomé Voegelin (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)
Prof. Heather Frasch (Norwegian University of Science and Technology NTNU)
Prof. Benjamin Jörissen (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
und den Teilnehmer:innen am GLK-Projekt "Klangliche Resonanzen im Digitalen Raum"


Das Symposium findet im Rahmen des vom Gutenberg Lehrkolleg geförderten Projektes Klangliche Resonanzen im Digitalen Raum statt.

Es ist eingebettet in ein interdisziplinäres Projekt, das unsere Erfahrungen in der Pandemie mit dem Lehren, Lernen, künstlerischen Schaffen und Arbeiten in digitalen Räumen nutzt, um das kreative und transformative Potenzial der Online-Umgebung zu erforschen und seine digitalen Prozesse und Möglichkeiten künstlerisch zu hinterfragen. Gleichzeitig soll die neue digitale Normalität genutzt werden, um unsere Offline-Umgebung und Interaktionen im realen Leben neu zu bewerten und bewusst zu gestalten.

Das Symposium inszeniert und reflektiert zentrale Fragen des Arbeitens im digitalen Raum: In welcher Weise führt beispielsweise die machine learning-Kapazität digitaler Plattformen durch ihre Fokussierung auf die Verstärkung akustischer Signale und auf die Unterdrückung von Geräuschen als „unerwünschte Störung“ nach und nach zu einer Auslöschung des menschlichen Körpers? Was bedeutet dieser Verlust des “Embodiements” für das Lehren, Lernen und die künstlerische Praxis? Wie kann die Offline-Welt durch die Online-Erfahrungen neu zugänglich gemacht werden? Diesen und anderen Fragen geht das Symposium nach und formuliert Handlungsoptionen: So wird ein Ma-gazin - eine „Zine“ - als Toolkit für das Lehren, Lernen und die künstlerische Arbeit in der nächsten Pandemie vorgestellt und performativ getestet.

Die Veranstaltung wird durch zwei Gastredner*innen bereichert: Prof. Heather Frasch (Norwegian University of Science and Technology NTNU) und Prof. Benjamin Jörissen (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg). Sie werden ihre Arbeit und Forschung zu diesen Themen diskutieren und mit den Studierenden und dem Publikum über das Potential dieser Zine für die On- und Offline-Vermittlung und die künstlerische Praxis ins Gespräch kommen.

 

link to PDF flyer:

Link zum flyer
_______________________________________________________________

Vernissage in der Kunsthalle Mainz • 29. Juni 2023
Kunsthalle Mainz Ausstellungseröffnung
Do 29/06 • 19 Uhr
Performance zu/mit Sriwhana Spongs Arbeit Instrument I (Sevgi and Bengisu)

mit Juan Bermúdez, Danbi Jeung & Wingel Mendoza
(Klasse Klangkunst-Komposition, Hochschule für Musik Mainz, JGU)

weitere Performances
Mi 05/07
Mi 16/08
19 Uhr

Vernissage Program:
Begrüßung:
Ministerin Katharina Binz (Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz)

Einführung:
Yasmin Afschar (Interimsdirektorin Kunsthalle Mainz)

Klang-Künstler:innen:
Danbi Jeung,
Juan Bermudez
Wingel Mendoza (Alumni)

Kunsthalle Mainz
______________________________________________________________________________

Klangkunst beim Alumni Tag der Hochschule für Musik • 1. Juli 2023

Nach 5 Jahren ist es mal wieder an der Zeit! Wir wollen uns mit möglichst vielen Absolventinnen und Absolventen der kürzeren und längeren Vergangenheit treffen! Wir laden dazu herzlich ein, am Samstag, den 1. Juli 2023 ab 15:30 Uhr in die HfM zu kommen.
Es werden im Treppenhaus und in der Black Box auch Arbeiten der Klasse Klangkunst -Komposition zu esehen und zu hören sein.

Klang-Künstler:innen:
Kyungseo Min
Juan Bermudez
Wingel Mendoza (Alumni)
Leon Senger

Program Alumni-Tag

________________________________________________________

Treppenhaus 2. Etage

KYUNGSEO MIN

연 連 ( Yeon, Verbindung), 2023 UA in der Rhein Mosel Halle Koblenz,
Koblenz Guitar Festival & Academy 2023
Patchwork mit Masken / Sprecher

Im Koreanischen gibt es mehrere mehrdeutige Wörter, sog. Homonyme. Eines davon ist "연(Yeon)". Korea verwendet auch chinesische Schriftzeichen, um die Bedeutung von Wörtern zu erweitern. In diesem Fall hat das chinesische Zeichen yeon die Bedeutung von Verbindung.

Die Koreaner lassen mit ihren Familien Drachen steigen, um schlechte Erinnerungen und Unglück zu vertreiben und gleichzeitig neuen Segen zu wünschen.

In den letzten Jahren litten viele Menschen an der unerwarteten Krankheit Corona und die freie Kommunikation war eingeschränkt und unterbrochen. Masken schützten uns vor der Krankheit, aber sie haben uns auch von der Kommunikation abgeschnitten. Heutzutage erreichen wir jedoch allmählich das Ende von Corona und der Covid-19-Maßnahmen.

Ich habe versucht, nicht nur die Maske, sondern auch die Befreiung von der Krankheit durch die Herstellung und das Fliegen eines Drachens mit demselben Motiv auszudrücken.
Früher war es schwierig, Masken zu bekommen, aber heute brauchen wir sie nicht mehr. Ich habe also viel nachgedacht, als ich die aufgestapelten Masken betrachtete, die heute alle Abfall sind.
Bei dem Objekt mit der Bezeichnung Maske habe ich mit meiner Familie zusammengearbeitet und hatte die Idee, dass wir uns durch diese Arbeit miteinander verbinden. Die verwendeten Klänge stammen von der Herstellung des Objektes und aus Gesprächen mit meiner Familie und Freunden, die ich nach ihrem Traum befragt habe. All das erklingt in einem verbindenden Klangnetz aus vier Lausprechern.

Ich hatte das Gefühl, dass die beiden Worte "연(Yeon)" mit der gleichen Aussprache unterschiedlich sind, aber die gleiche inhaltliche Richtung haben.
Wir haben nach Wegen gesucht, uns in jener schlechten Situation zu verbinden und wir suchen nach Wegen, uns zu erholen und uns wieder mit Menschen zu verbinden.

Der Wunsch, solche Situationen zu überwinden und uns zu befreien, verbindet uns alle.

__________________________________________

Im Treppenhaus

Leon Senger

Lautsprecher defekt - Skulptur in Betrieb - Bitte nicht füttern! (2023)
UA für den Alumnitag 2023
Klangskulptur, 6-Kanal-Audio

Beschädigungen an den Membranen verschiedener alter Lautsprecher Chassis sind in diesem Projekt kein Hindernis für die Klangwiedergabe, sondern im Gegenteil Inspirationsquelle für das Entstehen einer Skulptur gewesen, die ungewohnte Perspektiven auf diese allgegenwärtigen, aber meist verborgenen, technischen Geräte bietet. Optisch zeigt sie genau jene Teile, die sonst im Innern einer Box verschwinden und klanglich beeinflussen sich die dicht and dicht gedrängten Membranen gegenseitig, während sie die auf die Skulptur abgestimmte Komposition wiedergeben.

__________________________________________
In der Black-Bo, 2 OG, ab 15:30

Juan Bermúdez und Wingel Mendoza

Hommaga an Ligeti - Lux Aeterna! (2023)
UA für den Alumnitag 2023
Klangsinstalltion

DE
"Lux Aterna" ist eine Komposition von Gyorgy Ligeti, in der die Stimmen vorübergehend in der Schwebe gehalten werden, während die kompositorischen Prozesse sporadisch ablaufen und unterschiedliche Klangräume schaffen. In der Installation von Juan Bermúdez und Wingel Mendoza mit dem Titel "Hommage an Ligeti" überschneiden sich Augenblick und Ewigkeit. Die Flamme einer Kerze findet durch drei im Raum hängende Stoffe zur Unendlichkeit. Während die Kerze abbrennt, erzeugt das Verschwinden ihres Schattens visuelle und akustische Mikropolyphonien, die mit der Zeit verblassen. Das Erlöschen der Kerze lässt also andere Wahrnehmungsmedien aufleben. Auch die Klangkomposition spiegelt diese Kreuzung zwischen Augenblick und Ewigkeit wider und bedient sich dabei der von Gyorgy Ligeti erforschten Techniken.

EN
"Lux Aterna" is a composition by Gyorgy Ligeti where voices are temporarily suspended, as compositional processes occur sporadically, creating different sonic spaces. In Juan Bermúdez and Wingel Mendoza's installation titled "Homage to Ligeti," an instant and eternity intersect. The flame of a candle finds infinity through three hanging fabrics in the space. As the candle burns down, the disappearance of its shadow creates visual and sonic micropolyphonies that fade over time. Thus, the extinguishing of the candle gives life to other perceptual mediums. The sound composition also reflects this crossroads between moments and eternity, employing techniques explored by Gyorgy Ligeti.

_________________________________________________________________________________

Vernissage 29 May 5 pm 2023 at the Rhein-Mosel Halle

Klangkunst in Kobenz

SOUNDART KOBLENZ INTERNATIONAL GUITAR FESTIVAL & ACADEMY 2023
Sunday 21 MAY - MONDAY 30 MAY 2023

"eyes & ears" Soundinstallations for Koblenz Guitar Festival & Academy 2023
Vernissage 21 May 5 pm at the Rhein-Mosel Halle
Following the success of the sound art works in the October 2021 and Mai 2022 festivals, the Sound Art Composition class of the Mainz University of Music was invited to present works again for this year. All five works were newly developed for the festival and will be presented as a world premiere.
Among other things, there is also a strong reference to place: for example, we hear sounds during the sunset in Koblenz and the bubbling of volcanic gases in the Maar in Maria Laach.

Sound Art english

Link Klangkunst deutsch

Nach dem Erfolg der Ausstellung von Klangkunstarbeiten im Festival im Oktober 2021 und Mai 2022 wurde die Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik Mainz auch für dieses Jahr eingeladen, Arbeiten zu präsentieren. Alle der fünf gezeigten Arbeiten wurden für das Festival neu entwickelt und werden erstmalig einem Publikum präsentiert - quasi als Weltpremiere.
Es gibt u.a. auch einen starken Ortsbezug: so hören wir die Klänge des Sonnuntergangs in Koblenz und die Blubbern der Vulkangase im Maar in Maria Laach.
________________________________________________________________________________

Listening and Sound Art with Peter Kiefer | INVITATION
Thursday, on May 4th, Cologne
Agnesbuchhandlung, Neusser Str. 63, 50670 Köln


Not listening into a private conversation can be difficult, and yet most of the time we don't really listen: to the sounds and noises of our surroundings. The sound artist Peter Kiefer has made it his profession to listen and to build constellations that bring to mind the productivity of sounds – as he and Michael Zwenzner present in "Exhibiting SoundArt" (wolke 2022).
Next Thursday, on May 4th, the director of the Mainz art research sound programme will present his and other’s work at Agnes Buchhandlung in Cologne. Come by for a performance, introduction into listening and sound installation and join in the conversation!
Neusser Str. 63, 50670 Köln
Telefon: 0221 7200733
/\/\/\ \/\/\/ /\/\/\ \/\/\/ /\/\/\ \/\/\/ /\/\/\
Hinundweg Hören
Peter Kiefer @ Agnesbuchhandlung Köln
Organized by Wolke Verlag
Thursday \ May 4th / 8 pm
free admission / RSVP via https://agnesbuchhandlung.buchhandlung.de/shop/
________________________________________________________________________________

24. Februar 2023, Vernissage Wingel Mendoza • Klangkunst Ausstellung


24. Februar 2023 - 28. Februar 2023
Öffentliche Ausstellung im Rahmen des Meisterschülerstudiums - Wingel Mendoza

Vernissage: 18:00 Galerie Schauder, im Anschlus Walopdenakademie
Ende: 20:00

Veranstaltungsorte:
Christiane Schauder atelier mainz
Schießgartenstraße
Stiftsstraße 10 A
55116 Mainz

Galerie Walpodenakademie
Neubrunnenstraße 8
55116 Mainz

Herzlichen Dank an Galerie Walpodenakademie / Christiane Schauder atelier mainz
Anmeldung nicht erforderlich

Veranstalter: Hochschule für Musik Mainz
Klasse Prof. Peter Kiefer, Klangkunst-Komposition

Öffnungszeiten:
Freitag, 24.02. | 18:00–22:00
Samstag, 25.02. | 15:00–19:00
Sonntag, 26.02. | 15:00–19:00
Montag, 27.02. | 13:00–20:00
Dienstag, 28.02. | 13:00–20:00 Finissage

Christiane Schauder atelier mainz
4 Pedro Páramos (tribute to Juan Rulfo) (2021)
Video, Sensoren, Vasen, Arduinos und Transducer

„Ich bin nach Comala gekommen, weil mir gesagt wurde, dass hier mein Vater lebt, ein gewisser Pedro Páramo. Meine Mutter hat mir das gesagt. Und ich habe ihr versprochen, ihn gleich nach ihrem Tod aufzusuchen.“
Pedro Páramo ist tot. Doch die uneingelöste Vergangenheit verbietet den Toten die Einkehr in die Stille. Im Scherbenhaufen zerbrochener Zeiten tönt das Murmeln zerbrochener Sprachen.
Mit Bildern von José Hipólito Mendoza Fragoso (13.08.1892–20.01.1975)

Galerie Walpodenakademie
Liminal (First presentaion/UA)
Liminal ist ein interaktives Werk. Drei Objekte sind im Raum arrangiert: Stoff, Steine und Erde. Darin entsteht eine Klanglandschaft, in der die Audiospur, bestehend aus vorher aufgenommenen Stimmen, durch die Stimme des Zuschauers aktiviert wird.
Das Werk zeigt eine doppelte Perspektive auf, in der das Selbst andere aktiviert um eins mit ihnen zu werden und so kontinuierlich ein neues Szenario kreiert. „Liminal“ lädt das Publikum dazu ein, die eigene Position innerhalb der Menschheit und aller anderen Geschöpfe zu reflektieren.

________________________________________________________________________________

27. Februar 2023
Klangkunst-Ausstellung im Rahmen der Masterabschlussprüfung - Danbi Jeung


27. Februar 2023 - 2. März 2023
Hochschule für Musik
Black Box, 2. OG
Jakob-Welder Weg 28
55128 Mainz
06131 - 38 28003

Danbi Jeung
‚Let there be fancy Light‘ !, 2023
Klang-und Lichtinstallation

Die Sound und Multimedia Installation „Let there be fancy light ! (Es werde schickes Licht)“ ist ein Versuch, die sozialen Probleme im kirchlichen Kontext zu persiflieren, u.a. dass Menschen unter Licht- und Lärmbelästigung leiden - z.B. die Schlaflosigkeit aufgrund der LED-Leuchten von Kreuzen auf Hochhäusern der allzu auffälligen koreanischen protestantischen Kirchen in Seoul. Darüber hinaus werden weitere allgemeine kirchliche Themen wie die Kultur der Kollekte, die Politik innerhalb der Kirche und Demonstrationen mit ungewöhnlichen Themen behandelt und diese durch Humor und Satire neu interpretiert.

Öffnungszeiten
Montag 27.02 • 13 -20 h
Dienstag 28.02 • 16-20 h
Mittwoch 01.03 • 16-20 h
Infos: jeung.danbi@gmail.com
________________________________________________________________________________

Oscillations • Sound Art in the Black Box
17 and 18 February 2023, Mainz, Germany

Oscillations

Sound art students from the Hochschule für Musik exhibit.
Three sound installations by
Leon Senger,
Juan Bermudez and
Kyungseo Min
will be on display in the Black Box on 17 and 18 February 2023.

On 17 February, Wingel Mendoza will give a sound performance at 17:00.

Opening hours
Fri 17.02. from 2pm to 8pm
Sat 18.02. from 11am. to 5pm.
Admission is free.

Students of the Master's programme Sound Art Composition under the direction of Prof. Peter Kiefer

Johannes Gutenberg University Mainz
Hochschule für Musik /School of Music
Black Box
Jakob-Welder Weg 28
55128 Mainz
https://www.musik.uni-mainz.de


________________________________________________________________________________

Buchpräsentation - book presentation
15. Februar 2023 - 15 h Museumsquartier , Wien, Vienna

Joint book presentation featuring

Exhibiting Sound Art, edited by Peter Kiefer & Michael Zwenzner
and
Klangräume | Hörorte (Listening Places | Sound Spaces) by Bernhard Gal.
Both books were published by wolke in 2022.
Presented by tonspur, Vienna

2 Klangkünstler – 2 Bücher
TONSPUR Kunstverein Wien stellt an zwei Orten im MuseumsQuartier Wien – der Barocken Suite C und der Buchhandlung Walther König im MuseumsQuartier Wien zwei Bücher über Klangkunst vor und lädt zur Diskussion mit den Autoren ein.
Beide beschäftigen sich mit einem Thema, das für Kunstschaffende wie für Kuratoren von vitalem Interesse ist, nämlich wie präsentiert man Klangkunst und wovon hängt die Wirkung von Klangkunst in der Öffentlichkeit ab.
Beide Bücher sind Ende 2022 im Wolke Verlag erschienen.
Link: wolke-verlag.de/
__________________________________________________________________
Programm
15:00 • Bernhard Gál, Präsentation HÖRORTE | KLANGRÄUME
16:00 • Peter Kiefer, Präsentation Exhibiting SoundArt Barocke
📍 Suite C - MQ Direktion, Hauptdurchgang, 1. Stock
17:30 • Barbara Barthelmes im Gespräch mit Bernhard Gál und Peter Kiefer
📍 17:30–19:00 • Buchhandlung Walther König im MQ Wien
@KoenigWien
Eintritt frei
Um Anmeldung wird gebeten unter sound@tonspur.at
Buchpräsentation und Buchgespräch in deutscher Sprache.
Eine Veranstaltung von TONSPUR Kunstverein Wien in enger Zusammenarbeit mit Bernhard Gál, Peter Kiefer und Barbara Barthelmes. In Kooperation mit Wolke Verlag, Buchhandlung Walther König im MQ Wien und Q21/MuseumsQuartier Wien.

in Kooperation mir Buchhandlung Walther König,
MuseumsQuartier und Q21 (MuseumsQuartier Wien).

wolke - books on music

hoerorte-klangraeume

________________________________________________________________________________

7. Dec 2022, Mainz, Germany

The sound art student from Mainz University, Juan Bermudez, presents a performance about time at the Walpodenakademie Mainz. Nails put into candles fall onto the metal surface as the candle burns down, triggering sound. One of the oldest ways of measuring time is combined with the most modern computer technology, but retains the charm of the ancient. Congratulations !

next performances from Sound Art Students:
14.12. - Danbi Jeung
16.12. - Wingel Mendoza
17.12. - Leon Senger
http://walpodenakademie.de

________________________________________________________________________________

Klangkünstler bei Walpoden Adventskalender-Konzerten, Mainz

Der Mainzer Kunstverein Walpodenstraße 21 e.V. veranstaltet alljährlich einen Adventskalender der besonderen Art: Vom 01. bis 23. Dezember werden von 18 - 19h dreiundzwanzig verschiedene tägliche Überraschungsperformance im Schaufenster der Walpodenakademie gezeigt und gestreamet - diese über die Online Kanäle.
Die Bandbreite der lokalen, regionalen und überregional bekannten Akteur*innen reicht von liebevoll besinnlich, über nachdenklich visionär, queer bis aufwühlend schrill.

Es sind auch vier Klangkünstler:innen des Studienganges Klangkunst-Komposition vertreten.
07.12. - Juan Bermudez
14.12. - Danbi Jeung
16.12. - Wingel Mendoza
17.12. - Leon Senger

walpodencekalender
Das Konzept des Walpodencekalenders hat sich als absolut pandemietauglich erwiesen, da alle Performances von aussen durch die Schaufensterscheibe zu betrachten oder per Stream in Echtzeit zu verfolgen sind.

Eintritt frei – Die Veranstaltungen können direkt von der Neubrunnenstraße aus verfolgt werden!
Neubrunnenstraße 8
55116 Mainz

Eine Veranstaltungsreihe des Mainzer Kunstvereins Walpodenstraße 21 e.V.
Mit freundlicher Unterstützung der Landeshauptstadt Mainz
________________________________________________________________________________


Wir freuen uns sehr, mitteilen zu können, dass in der dritten und letzten Runde des Stipendienprogramms des Musikfonds (STIP-III) zwei Mainzer Klangkünstler:innen mit Neustart Kultur Stipendium ausgezeichnet wurden:
Danbi Jeung und Wingel Mendoza erhalten jeweils eine substantielle Förderung für die Entwicklung von künstlerisch-kompositorischen Vorhaben in 2023. Herzlichen Glückwunsch!

Bis zum 1. September 2022 sind zur 3. Runde des Stipendienprogramms rund 2.000 Anträge eingereicht worden.
Die Fachjury des Musikfonds hat die Anträge bewertet und nach intensiven Beratungen am 11. November 2022 rund 1.000 Stipendien bewilligen können.
Finanziert wird STIP-III aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), im Rahmen des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR. Dank an Staatsministerin Claudia Roth herzlich für die Bereitstellung der Mittel!

english:
We are very pleased to announce that in the third and final round of the Music Fund's scholarship programme (STIP-III), two sound artists from Mainz have been awarded Neustart Kultur scholarships:
Danbi Jeung and Wingel Mendoza each receive substantial funding for the development of artistic-compositional projects. Congratulations!

Around 2,000 applications were submitted for the 3rd round of the scholarship programme until 1 September 2022.
The expert jury of the Music Fund evaluated the applications and, after intensive deliberations, was able to approve around 1,000 scholarships on 11 November 2022.
STIP-III is financed with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media (BKM), within the framework of the NEUSTART KULTUR rescue and future programme. Sincere thanks to Minister of State Claudia Roth for providing the funds!
________________________________________________________________________________
Der Alumni der Klasse Klangkunst-Komposition
Nicola Leonhard Hein

wurde zum Wintersemester 2022/23 zum

Professor für Digitale Kreation
an die Musikhochschule Lübeck berufen.

Wir gratulieren sehr herzlich !
https://www.mh-luebeck.de/hochschule/dozenten/

________________________________________________________________________________

Der Alumni der Klasse Klangkunst-Komposition
Christopher Dahm
wurde zum WS 2022/23 zum

Professor für digitale Technologien in Bewegtbild & Sound
an die Hochschule RheinMain Wiesbaden berufen.

Wir gratulieren sehr herzlich !
https://www.hs-rm.de/de/hochschule/personen/dahm-christopher

________________________________________________________________________________

year 2022

Copyright © 2019 Res Artis

Danbi Jeung erhält Stipendium für innovative Musikkompositionen des Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur. Es werden sechs herausragende junge Komponist*innen in 2022 gefördert. Alle Stipendiat*innen sind Studierende bzw. Alumni der HMTMH Hannover.

Das Stipendium für innovative Musikkompositionen soll freiberufliche Nachwuchskünstler*innen in die Lage versetzen, über einen Zeitraum bis zu einem Jahr verstärkt künstlerisch tätig zu sein. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, bis zu zwei Monate des Förderzeitraums in den Martin-Kausche-Ateliers in Worpswede zu verbringen.
Bis Ende November 2022 ist Danbi Jeung dort zu Gast.

Martin-Kausche-Ateliers
Stipendium für innovative Musikproduktion Niedersachsen
______________________________________________________________________________________________________

Sound Sculpture “Tan تَن”, Gutenberg Museum Mainz 11.Oktober 2022



Preis zur Förderung Mainzer Bildender Künstlerinnen und Künstler der Landeshauptstadt Mainz

Anahita Ghasemi Nasab in the final round of the Art Prize of the City of Mainz

Promotion Prize for Visual Artists of the City of Mainz

Every two years, the City of Mainz awards the Förderpreis für Bildende Künstlerinnen und Künstler der Stadt Mainz. The prize is intended to support and encourage artists in their artistic work.

This year, sound artist Anahita Ghasemi Nasab is among the four finalists.

The exhibition and award ceremony 2022
will take place at the Gutenberg Museum.

Opening: 11.10.2022, 6 pm

12.10.2022 until 15.11.2022

Award ceremony: 15.11.2022, 6 p.m.


Kunstfoerderpreis der Stadt Mainz"
und
Ausstellung Kunstförderpreis Gutenberg-Museum
Gutenberg-Museum
Liebfrauenplatz 5
55116 Mainz
________________________________________________________________________________

Einladung Ausstellung
Jacob Kirkegaard - sound-nature-environment
MELT

---

Ausstellungseröffnung mit gemeinsamen Rundgang
22. September 2022, 18 Uhr, Roter Saal
in Anwesenheit des Künstlers

es werden Klanginstallationen, Video- und Fotoarbeiten des Künstlers gezeigt,
Hochschule für Musik Mainz

Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Jakob-Welder-Weg 28
55128 Mainz

Vernissage 22. September 18:00

Schule des Sehens
MELT
22.09. bis 30.10.22

Hochschule für Musik
TESTEMONIUM und Doku Ausstellung mit Fotos und Videos
22.09. bis 13.10.22

Di-Fr 15-19, So 13-17 Uhr
Eintritt frei
www.ars.uni-mainz.de

Die Ausstellung wird durch das Gutenberg Forschungskolleg und die Schule des Sehens gefördert.

Jacob Kirkegaard ist von Mai bis Oktober 2022 Vertretungsprofessor an der Hochschule für Musik Mainz und Mitglied des Forschungsteams des vom Gutenberg Forschungskollegs geförderten Projekts ARS – Art-Research-Sound (Leitung: Prof. Peter Kiefer).
Die akustischen Erforschungen von Jacob Kirkegaard führen in die Natur – in die vom Menschen (scheinbar) unberührte arktische Natur des Nordpolarmeers und zu den Geysiren Islands, in die Landschaften der Native Americans in Utah und Arizona, aber auch in von Menschen gestaltete und definierte Räume, wie die Westbank in Israel, die Gegend um Fukushima oder die Grenzregion zwischen Texas und Mexiko.

Die Klänge dieser Räume erweisen sich im Werk Kirkegaards als akustische Materialisierung großer existentieller Themen wie Leben, Tod und Vergänglichkeit, Erinnerung und Kultur. Sein Werk verweist nicht nur auf Klangerfahrungen unseres gemeinsamen kulturellen Gedächtnisses, sondern schreibt diese im Klangerleben individuell fort.

Jacob Kirkegaard ist einer der renommiertesten Klangkünstler und Klangforscher seiner Generation. Seine Werke werden in Galerien, Museen, Biennalen und Konzerträumen auf der ganzen Welt, darunter das MoMA in New York, das LOUISIANA – Museum of Modern Art und das ARoS in Dänemark, The Menil Collection und die Rothko Chapel in Houston, die Sydney Biennale in Australien, die Aichi Triennale in Nagoya und das Mori Art Museum in Tokio, Japan, präsentiert. Im Jahr 2022 wurde Jacob Kirkegaard von der Königlich Dänischen Akademie der Schönen Künste mit der renommierten Eckersberg-Medaille ausgezeichnet.
ars.uni-mainz.de

_________________________________________________________

Vernissage 29 May 5 pm at the Rhein-Mosel Halle

SOUNDART KOBLENZ GUITAR FESTIVAL & ACADEMY 2022
Sunday 29 MAY - MONDAY 6 JUNE 2022

"eyes & ears" Soundinstallations for Koblenz Guitar Festival & Academy 2022
Vernissage 29 May 5 pm at the Rhein-Mosel Halle
Following the success of the sound art works in the October 2021 festival, the Sound Art Composition class of the Mainz University of Music was invited to present works again for this year. Four of five works were newly developed for the festival and will be presented as a world premiere.

Sound Art english

Link Klangkunst deutsch
Nach dem Erfolg der Ausstellung von Klangkunstarbeiten im Festival im Oktober 2021 wurde die Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik Mainz auch für dieses Jahr eingeladen, Arbeiten zu präsentieren. Vier der fünf gezeigten Arbeiten wurden für das Festival neu entwickelt und werden erstmalig einem Publikum präsentiert - quasi als Weltpremiere.

_________________________________________________________

Ausstellungseröffnung – "Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual" von Stefan Fricke & Alper Maral
KunstKulturKirche Allerheiligen Frankfurt

---

Vernissage: 05. Mai 19:30 – 21:00
AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG: "AM GRABE | ANKLANG – EIN AUDIO-RITUAL" VON STEFAN FRICKE & ALPER MARAL
Einführung in das Werk: Jim Igor Kallenberg, Musikwissenschaftler und Dramaturg, Frankfurt am Main.
Musikalische Gestaltung: Richard Millig (Orgel und Elektronik).
Stefan Fricke ist anwesend.

06. Mai – 06. Juni
STEFAN FRICKE & ALPER MARAL: AM GRABE | ANKLANG – EIN AUDIO-RITUAL
Grabesstille gibt es genauso wenig, wie es nirgendwo je still ist. Irgendwas tönt immer. Auch an den Gräbern von Komponistinnen und Komponisten. Seit 2015 sammeln Stefan Fricke und Alper Maral die Soundscapes an den unterschiedlichsten Beisetzungsorten verschiedenster Ton- und Klangkünstlerinnen und -künstler – bekannter wie unbekannter. Für einige Minuten des Gedenkens protokollieren sie mit einem Audio-Recorder deren posthumen Schall und Klang, machen Field Recordings der vorgefundenen, zufälligen akustischen Situation an Ort und Stelle: Momentaufnahme und Aufnahmezustand. Das Projekt „Am Grabe“ ist ein Work-in-Progress, eine, solange es emphatische Musik auf der Welt geben wird, nie enden sollende und könnende Sammlung von Hommagen.

22. Mai 11:00 – 12:00
Führung durch die Ausstellung "Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual" von Stefan Fricke & Alper Maral
mit Stefan Fricke

01. Juni 19:00 – 20:00
Führung durch die Ausstellung "Am Grabe | Anklang – Ein Audio-Ritual" von Stefan Fricke & Alper Maral
mit Stefan Fricke

KunstKulturkirche Frankfurt
________________________________________________________________________________

Wingel, der Meisterschüler in Klangkunst und bekannte Komponist unterrichtet
in Mexiko. Gratulation und chapeau!


Workshop vor Ort - Parque Cultural Reynosa - Mexiko

"Klanggedächtnis als Dokumentation von Räumen" von Wingel Mendoza, einem in Deutschland lebenden Klangkünstler und Improvisator.
Dieser Workshop richtet sich an alle, die sich für die Frage interessieren, wie der Klang Teil des sozialen und kollektiven Gedächtnisses ist.
Kostenloser Workshop
Die Aktivität wird in Zusammenarbeit mit dem Núcleo Espacio independiente durchgeführt.
Informationen und Anmeldung:
arabella.medrano@tam.gob.mx
-----
On-site workshop - Parque Cultural Reynosa - Mexico

"Sound memory as documentation of spaces" given by Wingel Mendoza, sound artist and improviser currently based in Germany.
Workshop aimed at all audiences interested in the topic of how sound is part of social and collective memory.
Free workshop
Activity carried out in coordination with Núcleo Espacio independiente.
Information and registration:
arabella.medrano@tam.gob.mx

_____________________________________________________________________

Leon Senger erhält Stipendium der Künstlerstadt Kalbe
Leon Senger wurde ausgewählt für den 8. Internationalen Wintercampus der Künstlerstadt Kalbe und zur Zeit dort vor Ort.
Herzlichen Glückwunsch !
17 internationale Künstler:innen aus neun verschiedenen Ländern aus sechs Fachrichtungen (bildende Kunst, Musik, Film, darstellende Kunst, Tanz und Fotografie) leben und arbeiten in der Zeit vom 28. Februar bis zum 27. März in der Künstlerstadt Kalbe und präsentieren ihre Arbeiten.
Wintercampus 2022
________________________________

March 3, 2022 - WHO World Hearing Day.
With the theme "To hear for life, listen with care," WHO is marking World Hearing Day 2022 by highlighting the importance of and opportunities for hearing loss prevention through safe (i.e., low-noise) listening. WHO calls on governments, industry partners and civil society to raise awareness and implement evidence-based standards that promote safe listening.
World Hearing Day

________________________________

Nicola Hein - SoundArt Professor at University of Music and Performing Arts Munich
Since Januar 2022 Nicola Leonhard Hein works as part-time Professor for Sound Art at the Hochschule für Musik und Theater München - University of Music and Performing Arts Munich. Congratulations!
________________________________

projects 2021

Am 14. Oktober 2021 war die Vernissage der drei Klangkunstarbeiten von Mainzer Studierenden in der Rhein-Mosel Halle Koblenz bei KOBLENZ GUITAR FESTIVAL & ACADEMY 2021.
Die Besucher:innen waren begeistert und haben mit den QR Codes das Treppenhaus zum Klingen gebracht, wurden mit Stachelschweinen auf Distanz gehalten und konnten als Farb-Klang-DJ agieren.

Danbi Jeung, Wingel Gilberto Pérez Mendoza, Juan David Bermúdez
Das Projekt läuft noch bis zum 22. Oktober in er dritten Etage und im Treppenhaus.

https://www.koblenzguitarfestival.de/en/festival/soundart-installation-vernissage.html


________________________________________________________________________________



Foto Bernhard Kils, Münster

Beim internationalen Koblenz Guitar Festival & Academy 2021 wird zum ersten Mal auch Klangkunst gezeigt werden.

Vom 14. - 22. Oktober sind drei Klanginstallationen in der Rhein Mosel Halle zu erleben.

18.00 Uhr Rhein-Mosel-Halle, Foyer/Treppenhaus
Anlässlich der Eröffnung des 29. Koblenz Guitar Festival & Academy
Klangkunst beim Koblenz Guitar Festival 2021


Colour Memories
des Mexikanischen Klangkünstlers Wingel Mendoza

Zu entfernt, oh, jetzt zu nah
der südkoreanischen Klangkünstlerin Danbi Jeung

im Treppenhaus
Echoes of the Fireflies
des kolumbianischen Klangkünstlers Juan Bermudez

Die Präsentation ist eine Kooperation von Koblenz Guitar Festival & Academy und der Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik Mainz unter der Leitung von Prof. Peter Kiefer

___________________________________________________________________________________________

24. - 26. September 2021: Wir sind startklar

Sie findet wieder statt, die "kleinste Biennale der Welt". Bildende Künstler, Musiker, Performer, Schauspieler und Autoren sind für ein Wochenende in private Räume der Mainzer Neustadt und des Bleichenviertels eingeladen.
dreimalklingeln.de

diesmal auch mit Klangkunst von Studierenden der Klasse Klangkunst-Komposition der Hochschule für Musik Mainz

Position 7
Anahita Ghasemi Nasab: Videoinstallation
zu Gast bei Sabine Lehmann und Theo Tekaat
Lessingstraße 10, Mainz

und dem Alumni
Position 10
Christopher Dahm: Klanginstallation
zu Gast bei Schreinerei Rainer Wadewitz
Frauenlobstraße 56, Mainz

Dank an Christiane Schauder und Minas

Flyer zum download:
3xklingeln 2021 final

________________________________________________________________________________
















OPENING Trier Sound Art Festival until 15 August 2021
VIDEO

Video Opening

SOMMERUNG is the title of OPENING 21, the international festival for contemporary sound art from 24 July to 15 August in Trier. In arable culture, SOMMERUNG refers to the fruitful phase after the fallow period - how could the creative phase of the former and current students of the Sound Art Composition class of the Mainz University of Music be more aptly summed up after months of lockdown!

VIDEO

+++ Follow the Klanglinie Trier and take part in our artistic harvest +++

http://opening-festival.de/#klanglinie

The sound artists:
Anahita Ghasemi Nasab @anahitaghn
Juan David Bermúdez @juandavid71
Meike Borchers | Master student Prof. Dieter Kiessling, KHM Mainz
Christopher Dahm @christopher_dahm
Wingel Mendoza @wingelegniw
Danbi Jeung @danbijeung_works
Joshua Weitzel @joshua.r.weitzel | Kam Seng Aung | Samuel Cho
Nicola Leonard Hein @nicola.hein
Ketevan Dolnikova-Hahn @kettyvandoln
Hyunju Oh @oh.hyunju_art
Stefan g. Fricke
Supervision: Prof. Peter Kiefer | Prof. Stefan Fricke |
Collaboration: Jim Igor Kallenberg | https://soundart.uni-mainz.de

The sound art project was awarded as an innovative teaching project by the Gutenberg Teaching College of the Johannes Gutenberg University Mainz.

Supervision: Prof. Peter Kiefer | Prof. Stefan Fricke |
Collaboration: Jim Igor Kallenberg |
https://soundart.uni-mainz.de

The sound art project was awarded as an innovative teaching project by the Gutenberg Teaching College of the Johannes Gutenberg University Mainz.

Video and Composing: @herkewerke | Photography: Martina Pipprich @martinapipprich |
© all rights: ars@uni-mainz.de